shiatsu

was ist das eigentlich?

Shiatsu ist eine in Japan entwickelte Form der Körpertherapie, die aus der traditionellen chinesischen Massage Tuina hervorgegangen ist. Am Anfang des 20.Jahrhunderts wurden in Japan verschiedene Formen der energetischen Körperarbeit und manuellen Behandlungsmethoden kombiniert und unter den Namen Shiatsu vereint, um sich von den reinen Entspannungsmassagen abzugrenzen. Wörtlich übersetzt bedeutet Shiatsu „Fingerdruck“, die Behandlung umfasst jedoch weit mehr: Bei der Behandlung wird der ganze Körper eingestetzt. Dabei arbeitet der Therapeut weniger mit Muskelkraft, als mit seinem Körpergewicht und versucht während der Behandlung eine „energetische Beziehung“ zum Klienten herzustellen. (Energie hier im Sinne von KI = vitale Energie/essentielle Energie). Durch das berühren der Schlüsselpunkte im Meridiansystem können Blockaden gelockert, der Energiefluss wieder hergestellt und Unausgewogenheiten ausgeglichen werden. Dies spürt der Klient meist sofort als wohltuend, entspannend und heilsam. Wenn der Körper wieder im Lot ist, können auch Geist und Seele zur Ruhe kommen.

meridiane? was ist das eigentlich genau?

Meridiane sind energetische Felder oder Netzwerke im Körper. Sie reflektieren den menschlichen Geisteszustand, wie auch die Emotionen, also die psychische und soziale Situation. Weiters verweisen sie auf den Lebensstil und die Lebensgewohnheiten bezogen auf Ernährung, Bewegung und Atmung. Der Praktiker kann in den Meridianen lesen, was das System belastet,  lange bevor körperliche, geistige  und organische Störungen auftreten.

warum Iokai shiatsu?

Iokai Shiatsu ist das traditionelle Shiatsu wie es am Iokai Institut in Tokio von Shizuto Masunaga entwickelt, und von Kazunori Sasaki Sensei in diesem Geiste weiterentwickelt und an die Bedürfnisse der modernen Gesellschaft in Europa angepasst wurde. Kazunori Sasaki Sensei beschreibt: Sich mit Iokai Shiatsu zu befassen bedeutet mehr und mehr Einblick in die geheimnisvollen Zusammenhänge des Lebens zu erhalten. Es schärft die Aufmerksamkeit und führt zu einer Haltung der Wertschätzung, des Mitgefühls und der Achtung vor dem Menschen. Iokai Shiatsu zu praktizieren ist ein Weg zu innerer Ruhe und Stabilität, die aus der eigenen Mitte kommt. Es berührt die tieferen Bedürfnisse unserer Zeit.

der mensch besteht aus geist, seele und körper. sind diese in harmonie fühle ich mich wohl. arbeiten sie nicht gut zusammen, treten störungen in der zirkulation des ki und des blutes auf und es entsteht die unendliche vielfalt von leiden…

zur behandlung

Aufgrund eines kurzen Vorgespräches zum aktuellen Gesundheits- und Gemütszustand ergibt sich die Behandlung. Dem entsprechend arbeite ich am Boden oder auf der Massageliege, immer im bekleideten Zustand. Ich achte darauf, dass sich der Klient in angenehmer Lage wohl, warm und geborgen fühlt. Durch Dehnungen, Mobilisationen und Druck auf die Meridiane werden Blockaden gelöst, die Energie in Fluss gebracht und der Körper entkrampft. Dadurch werden die Selbstheilungskräfte aktiviert, und der Körper kann selber seinen bestmöglichen Zustand wieder herstellen. Ziel ist, die Gesundheit längerfristig zu stabilisieren.

shiatsu hat sich bei folgenden beschwerden bewährt

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Müdigkeit, Abgespanntheit, Schlafprobleme
  • Stärkung der Abwehrkräfte
  • Schwangerschaftsbegleitung
  • Körperliche und Seelische Unterstützung
  • Begleitung durch Lebenskrisen
  • Depressionen
  • Entspannung, Regeneration, Vorbeugung
  • Magen und Darmbeschwerden aller Art
  • Nacken- und Schulterverspannungen
  • Rückenschmerzen jeglicher Art
  • Erkrankungen der inneren Organe
  • Störung der Grob- oder Feinmotorik
  • Bandscheibenvorfall
  • Beckenschiefstand
  • Krampfanfälle
  • Knieprobleme
  • Einfach mal abschalten, die Seele baumeln lassen